In Büros

Die Studie hat gezeigt, dass der Sensor vor allem bei Meetings von Vorteil ist.

Einerseits wird es als professionell angesehen, die Corona – Maßnahmen korrekt einzuhalten zu können.

Andererseits zeigt man auch, dass man sich um die Gäste als auch ggf. um die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter kümmert.

Für Unternehmen mit einer hohen Anzahl von Büros ist die zentrale Überwachung der in den einzelnen Räumen verteilten Sesnoren über einen Pult-PC sinnvoll.

So kann man alle Sesnoren  auf einmal kontrollieren und sieht auch an der Vergangenheitskurve, ob richtig gelüftet wurde.

Die geregelte Frischluftzufuhr, die der Sensor dank der mehrfarbigen Anzeige ermöglicht, kann nicht nur helfen, das Infektionsrisiko zu verringern. Auch die Müdigkeit, die durch wenig Sauerstoffzufuhr bei schlechter Luft entsteht, kann dadurch verringert werden.
=> Die Kosten für einen Sensor pro Raum werden durch die Energieersparnis und die Reduktion der Arbeitsausfälle durch Quarantäne ganz schnell kompensiert.

Translate »